Montag, 27. August 2012

Das Facebook-Problem - endlich gelöst!


Das Facebook-Problem

Kluge Menschen sollen gesagt haben, dass man komplexen Problemen nur mit komplexen Lösungen begegnen kann. Blöd, wenn ich gerade gar keine Zeit für die Entwicklung einer komplexen Lösung habe. Aber vielleicht ist mein Problem ja doch ganz einfach.

Mein Problem lautet nämlich: Ich will eine gerechte, faire Haltung gegenüber Facebook finden. 

Oder auch:

Abmelden oder nicht?

Nun arbeite Caulius im Datenschutzbereich und kann schon daher nicht mehr völlig unvoreingenommen sein. Aber das hier in dem Blog ist ja meine private Meinung, also kann ich mal im Zuge der gelebten Meinungsfreiheit ganz offen sein - vor allem zu mir selbst.

Das „Facebook ist böse“ kurzerhand für fünf Minuten aus dem Kopf gelöscht (wie gesagt, ich hab ja keine Zeit) und neu gedacht. Frische Gedanken für ein frisches Problem - gepaart mit der Angst, dann am Ende wie Philipp Lahm in einem Springer-Werbespot allen Respekt mit einem Satz zu verspielen. „Meine Meinung zu ...“ Facebook/Bild „... ist eine sehr positive.“

Facebook: Gut oder böse?

Anfangsthese: Facebook verstößt gegen (Datenschutz-) Gesetze in Deutschland!
Ich kenne wenige, die dem widersprechen würden. 

Also: Mit Gesetzesbrechern will ich nichts zu tun haben. Folgerung: Facebook böse  - sofort abmelden.

Aber: Vielleicht stimmt ja etwas mit den Gesetzen nicht. Sind die deutschen Gesetze überhaupt anwendbar? Und überhaupt, foltert Facebook ja keine Hundewelpen (zumindest findet Google hierzu nichts).

Also: Die Gesetzesverstöße sind gar nicht SOOOO schlimm und betreffen nur diejenigen, die nicht darauf aufpassen, was sie bei Facebook so reinsetzen. 

Aber: Allerdings lebe ich Deutschland, finde das deutsche Rechtssystem ganz ordentlich und möchte gerne einige Werte daraus auch auf meinen Dienstleister für soziale Netzwerke anwenden - wie zum Beispiel die Möglichkeit mal ganz unbeobachtet das Netz zu nutzen oder auch Inhalte vollständig wieder zu löschen. Und selbst wenn ich aufpasse, dann kann trotzdem durch Funktionen wie den Freundesfinder, Apps und Social Plugins plötzlich doch der Freundschaftstropfen unkontrolliert in das Netzwerk eindringen.

Also: Nur mit den richtigen Freunden verkehren und außerdem geht es nur um meine Email-Adresse, Foto und Namen. Das geht doch noch. Das steht doch auch auf meiner Homepage.

Aber: Was ist mit den Social Plugins, die registrieren, wo ich überall auf den Webseiten bin?

Also: Ich bin nur auf anständigen Seiten und interessiere mich für nur gute Dinge. Alles kein Problem. Und ansonsten kann ich mich ja immer noch vorher bei Facebook ausloggen und die Cookies löschen.

Aber: Facebook ist vielleicht gar nicht mehr so hipp, wie viele denken. In meinem Facebook-Freundeskreis gibt es das seltsame Phänomen, dass immer mal wieder einer ausbricht, für einige Tage oder Wochen ganz viel postet und danach allem Anschein nach in so tiefe Depression über die zu vielen oder zu wenigen Reaktionen verfällt, dass plötzlich nichts Neues mehr kommt. Da diese Phase nun fast alle in meiner Facebook-Kontaktliste mal durchgemacht haben, passiert im Moment nicht mehr so viel Interessantes - außer zahlreicher Spiele- oder Geburtstagskalender-Anfragen. Und selbst meine Werbung für meine eigenen Projekte klicken vielleicht mal drei Leute an. Wozu die zeitraubende Liebesmüh also?

Also: Ohne Reue abmelden. 

Aber: Die ein oder andere Fete und auch die ein oder andere zerbrochene Beziehung habe ich schon als erstes über Facebook mitgeteilt bekommen. Da kommt schon noch was, was man für oder gegen mich oder die Leute verwenden kann. Es droht, dass ich etwas verpassen könnte.

Also: Abwarten, vorsichtig sein und bei jedem Posting sich fragen, ob das von mir aus auch mein Chef, meine Mutter, meine Frau, Angela Merkel und das jüngste Gericht lesen dürfen.

Aber spätestens, wenn Zuckerberg auch nur einen Hundewelpen quält, bin ich raus. Sicher!

Einfache Lösung. Geht doch ...

Kommentare:

  1. Strom ist auch doof. Macht nur RWE reich. Also am besten NICHT Benutzen. Und hoffen, dass trotzdem irgend jemand das Geld verdient, mit dem Aufsichtsbehörden finanziert werden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Strom ist cool! Der treibt mein iPhone an. Das kann nicht schlecht sein... ;-)

      Löschen